Aktuelles
Montag, 17.12.2018

Ladenetz für E-Fahrzeuge in Deggendorf wächst

Die SWD ist Vorreiter beim Aufbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Die SWD steht dabei vor allem vor der Herausforderung, Ladesäulen dort zu bauen, wo einerseits die Nutzer von Elektrofahrzeugen den größtmöglichen Nutzen haben und andererseits die netztechnischen Voraussetzungen gegeben oder leicht herzustellen sind. Einen großen Schritt in Richtung Zukunft hat die SWD mit der Inbetriebnahme von fünf weiteren Ladesäulen für Elektrofahrzeuge getan.

Zusammen mit der Stadt Deggendorf hat die SWD jeweils an den Parkplätzen in der Güterstraße, am Michael-Fischer-Platz, im Westlichen Stadtgraben, Am Sand und am Neuen Rathaus die fünf neuen Ladepunkte in Betrieb genommen. Die Parkplätze selbst sind von der Stadt Deggendorf kenntlich gemacht worden und stehen den Fahrern von Elektrofahrzeuge während dem Ladevorgang zur Verfügung. Jede der fünf Wechselstrom-Ladesäulen verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils bis zu 22 Kilowatt.

Zukunft gestalten

„Die Elektromobilität ist für uns ein bedeutendes Zukunftsthema. Es ist wichtig, dass wir eine Vorreiterrolle übernehmen. Die Inbetriebnahme der fünf neuen Ladesäulen wird in Deggendorf auch die weitere Entwicklung beeinflussen“, so Christian Kutschker, Geschäftsführer der SWD. Das kommunale Versorgungsunternehmen wird die eigene Fahrzeugflotte nach und nach auf alternative Antriebe umstellen. „Wir sind Vorbild für Unternehmen und Privatpersonen. Gerade im urbanen Bereich können wir mit emissionsarmer Mobilität entscheidende Beiträge zur Verbesserung von Umwelt und Klima liefern“ ist Christian Kutschker überzeugt.

Eine flächendeckende und einheitliche Ladeinfrastruktur ist für den Erfolg der Elektromobilität ganz entscheidend. Zusammen mit derzeit 57 weiteren Kommunen und Stadtwerken arbeitet die SWD in Kooperation mit dem Ladeverbund plus für eine breitere Nutzung der Elektromobilität. Alle Kooperationspartner setzen auf ein einheitliches System. Die Strommengen für alle Ladestationen der SWD werden ausschließlich regenerativ erzeugt, sodass CO2-freies Fahren möglich ist. „Erneuerbare Energie und Elektromobilität gehören für uns zusammen. Damit wollen wir zur Erreichung der Klimaschutzziele auch im Verkehrsbereich und zum Gelingen der Energiewende beitragen“, sagt Christian Kutschker.

Spontanes Laden möglich

Die Preise für das Laden von Elektrofahrzeugen werden nach Zeit und Ladeleistung des Fahrzeugs abgerechnet. Jedes Abrechnungsintervall umfasst 15 Minuten. Der Tarif richtet sich nach der durchschnittlichen Ladeleistung pro Intervall. Die einzelnen Intervalle summieren sich für den gesamten Ladevorgang zum Gesamtpreis auf. Der Tarif „Nicht-ladend“ wird aktiv, wenn das Fahrzeug nach dem Vollladen des Akkus nicht abgesteckt wird. Der Tarif soll den Anreiz schaffen, nach dem Laden die Ladesäule für andere Fahrer von Elektrofahrzeugen zur Nutzung freizugeben. Mit dem Kooperationspartner Ladeverbund plus können die Kunden derzeit 285 weitere Ladesäulen nutzen.

Förderprogramm

Die fünf neuen Ladesäulen kosten insgesamt rund 106 Tsd. € und werden im Rahmen der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge mit ca. 64 Tsd. € durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Mit dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur unterstützt das BMVI den Aufbau von 5.000 Schnell- und 10.000 Normalladestationen mit insgesamt 300 Mio. €. Gefördert werden dabei nur Ladesäulen, die öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.

Die Stadtwerke Deggendorf GmbH ist ein Unternehmen der Stadt Deggendorf. Die Gesellschaft bietet eine sichere, nachhaltige und bezahlbare Energie- und Wasserversorgung und schafft den Gästen im Ganzjahresbad elypso Erholung vom Alltag. Daneben übernimmt das Unternehmen Eigenverantwortung für die Energie- und Wasserversorgung und bewahrt die Wertschöpfung in der Heimatregion. Die Stadtwerke Deggendorf setzt sich für lokale Energieerzeugungs- und Effizienzprojekte ein und übernimmt mit innovativen Lösungen Verantwortung für eine bessere Lebensqualität.

Zurück zur Übersicht.

Kontakt

Lisa-Marie Weiß

TEL 0991 3108-530
lisa-marie.weiss@stadtwerke-deggendorf.de