Aktuelles
Freitag, 08.10.2021

Registrierung von Erzeugungsanlagen muss DRINGEND nachgeholt werden!

Stadtwerke verweisen erneut auf die MELDEPFLICHT von Erzeugungsanlagen im Marktstammdatenregister.

Bereits gegen Ende des vergangenen Jahres hatte die STADTWERKE DEGGENDORF GmbH eindringlich darauf hingewiesen, dass die Betreiber*innen von Erzeugungsanlagen gesetzlich verpflichtet sind die Registrierung im Marktstammdatenregister bis zum Jahresende 2020 vorzunehmen. Da es jedoch immer noch Anlagen gibt, die nicht im Marktstammdatenregister eingetragen sind, appelliert die STADTWERKE DEGGENDORF GmbH erneut an alle Anlagenbetreiber*innen, dies schnellstmöglich nachzuholen. Wenn die Registrierung nicht in unmittelbarer Zeit erledigt wird, kann die Vergütung nicht weiter ausbezahlt werden und wird eingestellt. 

Von der Meldepflicht betroffen sind in erster Linie Wasserkraft-, Photovoltaik- und KWK-Anlagen, aber auch vermeintlich kleine Anlagen, wie zum Bespiel Balkonanlagen und Stromspeicher. „Es gibt dabei keine Unterscheidung, denn grundsätzlich sind alle Erzeugungsanlagen registrierungspflichtig. Auch Anlagenbetreiber, die den erzeugten Strom nicht in das Stadtwerke-Netz einspeisen, die keine staatlichen Förderzahlungen erhalten oder ihre Anlage bereits in einem der Vorgängerregister der Bundesnetzagentur hinterlegt haben, müssen ihre Erzeugungsanlage registrieren“ betont Günter Eisenhut, Bereichsleiter Kundenservice & Marktkommunikation, nochmal ausdrücklich.

Die Registrierung erfolgt online über das Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur. Nur mit der vorgenommenen Registrierung können die Betreiber*innen von Erzeugungsanlagen einen Zahlungsstopp vermeiden. Der zuständige Ansprechpartner, Alexander Oswald, steht den Anlagenbetreibern bei Fragen zur Anlagenregistrierung gerne telefonisch 0991 3108-741 oder per E-Mail alexander.oswald@stadtwerke-deggendorf.de zur Verfügung. 

Zurück zur Übersicht.

Kontakt

STADTWERKE DEGGENDORF GmbH

TEL 0991 3108-0
 

info@stadtwerke-deggendorf.de