Aktuelles
Dienstag, 17.09.2019

Stiftungspreisgewinner 2019:
elypso Freizeit- und Erlebnisbad

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ und der Deutsche Olympische-Sportbund (DOSB) haben das elypso Freizeit- und Erlebnisbad als bestes kommunales Schwimmbad ausgezeichnet. 

Insgesamt hatten sich 275 Städte und Kommunen aus vier europäischen Ländern beworben. Preiswürdig waren Schwimmbäder, die maßgeblich zum Erlernen des Schwimmens und Sporttreibens beitragen sowie ökonomisch und ökologisch nachhaltig im Betrieb sind. Gesucht wurden Bäder, die Vorbild- und Nachahmungscharakter für andere Städte und Kommunen haben. Verbunden ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 15.000 Euro. Anerkennungen gingen an Erding (Bayern), Schorndorf (Baden-Württemberg) und Nienburg a. d. Weser (Niedersachsen).


vlnr: Alexander Otto, Vorstandsvorsitzender Stiftung lebendige Stadt, Lutz Lienenkämper, Finanzminister NRW, Christian Kutschker, Geschäftsführer Stadtwerke Deggendorf GmbH, Johann Dollmaier, Betriebsleiter elypso, Alfons Hörmann, DOSB-Präsident

Die Preisverleihung fand am 17. September 2019 mit rund 400 Gästen im Bochumer Ruhrstadion statt. Zu den Laudatoren zählten Paralympicsiegerin Kirsten Bruhn, DOSB-Präsident Alfons Hörmann und NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper.

Sieger des Stiftungspreises: elypso Freizeit- und Erlebnisbad in Deggendorf (Preisgeld: 15.000 Euro)

33 Sportvereine und Institutionen aus Deggendorf und Umgebung trainieren regelmäßig im elypso-Bad und unterstreichen damit seine Bedeutung für den Schwimmsport.

Ein Höhepunkt ist die jährliche Stadtschwimmmeisterschaft. Eine breite Angebotsvielfalt spricht unterschiedliche Zielgruppen an: Das beinhaltet unter anderem das Erlernen des Schwimmens bei Kindern und Aquakurse für Senioren. Besucher können ihre Fähigkeit beim angesagten Meerjungfrauenschwimmen oder ihren Mut und ihre Schnelligkeit bei der Rutschmeisterschaft unter Beweis stellen. Überzeugt hat die Jury neben der großen Nachfrage unter Sportvereinen insbesondere auch der hohe Kostendeckungsgrad des Bads.

Die Preisjury

  • Kaspar Kraemer Kaspar Kraemer Architekten
  • Gunter Archinger Geschäftsführer SV Bayer Uerdingen 08 e.V.
  • Konstanze Beckedorf Sozial- und Sportdezernentin, Stadt Hannover
  • Kirsten Bruhn Ehem. Leistungsschwimmerin
  • Michael Fahlenbock Präsident Deutscher Sportlehrerverband
  • Achim Haag Präsident Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.
  • Peter Harzheim Präsident Bundesverband Deutscher Schwimmmeister e.V.
  • Claudia Heckmann Geschäftsführerin KölnBäder GmbH
  • Dr. Heike Kaster-Meurer Oberbürgermeisterin Bad Kreuznach
  • Clemens Löcke Vorstandsvorsitzender Eintracht Hildesheim von 1861 e.V.
  • Jens-Uwe Münker Abteilungsleiter Sport, Hessisches Ministerium des Innern und für Sport
  • Dr. Christian Ochsenbauer Geschäftsführer Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e. V.
  • Christian Siegel Ressortleiter Sportstätten und Umwelt, DOSB e.V.
  • Franz Springer Dezernat Bildung, Kultur, Sport und Gleichstellung Deutscher Städtetag
  • Frank Wechsel Geschäftsführer spomedis GmbH


vlnr: Johann Dollmaier, Betriebsleiter elypso, Oberbürgermeister Dr. Christian Moser (Vorsitzender des Aufsichtsrates), Christian Kutschker, Geschäftsführer Stadtwerke Deggendorf GmbH

Die Stiftung „Lebendige Stadt“

Die von Unternehmer und Mäzen Alexander Otto im Jahr 2000 gegründete Stiftung „Lebendige Stadt“ verfolgt das Ziel, die kulturelle Vielfalt und Lebendigkeit der Städte zu fördern. Das bewegte Fördervolumen von über 32 Mio. Euro umfasst u.a. die Grüngestaltung des Essener Krupp-Parks, die künstlerischen Illuminationen des Berliner Reichstagsgebäudes und Kölner Rheinufers sowie die Neugestaltungen des Hamburger Jungfernstiegs. Weitere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.lebendige-stadt.de.


Zurück zur Übersicht.

Kontakt

Lisa-Marie Weiß

TEL 0991 3108-530
lisa-marie.weiss@stadtwerke-deggendorf.de