Steigende Großhandelspreise für Strom und Erdgas machen die Energiekosten ab 2019 auch für die Verbraucher teurer. Nach zwei Jahren stabiler Preise beim Strom hebt die Stadtwerke Deggendorf (SWD) den Strompreis zum 1. Januar 2019 an. Das Gleiche gilt für den Preis für Erdgas, den die SWD seit Juli 2016 stabil gehalten hat.

Waren in den vergangenen Jahren vor allem Steuern, Abgaben und Umlagen für steigende Strompreise verantwortlich, so bleiben diese jetzt in Summe in etwa konstant. Der Anteil dieses Kostenblocks an den Strompreisen ist mit ca. 54 Prozent sehr hoch. Allerdings ist der Einkaufspreis an der Strombörse für über 50 Prozent teurer als noch vor zwei Jahren.

Es ist deshalb nicht vermeidbar, die Grundversorgungspreise ab 1. Januar 2019 anzupassen. Für einen durchschnittlichen Deggendorfer Haushalt ohne Schwachlastregelung mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden bedeutet das zum Beispiel in der Grundversorgung eine Steigerung von brutto 5,22 Euro im Monat.

In den vergangenen zwei Jahren hat die SWD den Strompreis – anders als viele andere Versorger – stabil gehalten und das trotz des steigenden Kostenblocks aus Steuern, Abgaben und Umlagen. Diese machen zusammen mit den regulierten Netzentgelten rund 70 Prozent des eigentlichen Strompreises aus. Nur noch rund 30 Prozent des Endpreises für Strom können von den Energieunternehmen selbst beeinflusst werden. Die SWD hat die steigenden Steuern, Abgaben und Umlagen in den vergangenen Jahren durch eine erfolgreiche Strategie mit günstigeren Einkaufspreisen ausgleichen können. Durch die nun deutlich gestiegenen Beschaffungskosten ist dies leider nicht mehr möglich. 

Auch die beliebte Sonderpreisstellung „Treuepreis“ muss zum Jahreswechsel angepasst werden. Hier beträgt die monatliche Mehrbelastung bei einem typischen Haushaltskunden mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh ohne Schwachlastregelung brutto 5,19 Euro.

Für Stromkunden mit Eintarifmessung bietet die SWD den neuen Strompreis „Treuepreis online“ an. Dieses Produkt ist für alle Kunden ohne Schwachlastregelung mit einem Jahresverbrauch unter 1.800 kWh interessant. Das neue Produkt „Treuepreis online“ kann ab dem 1. Januar 2019 ausschließlich über das SWD-Kundenportal gewählt werden.

Für Treuepreis-Kunden mit Schwachlastregelung entfällt ab dem neuen Jahr die bisherige, freiwillig durchgeführte Bestabrechnung zum Treuepreis ohne Schwachlastregelung. Die Mitarbeiter im Kundencenter geben gerne Auskunft, ob sich der Austausch des Stromzählers lohnt.

Der Erdgasmarkt zeigt ein ähnliches Bild: Auch hier haben sich die Großhandelspreise um fast 20 Prozent verteuert. Zusätzlich treiben steigende Netzentgelte und die Erhöhung der Bilanzierungsumlage die Preise. Seit Juli 2016 konnte die SWD die Preise stabil halten, doch nun verteuern sich die Preise für Erdgas um rund 14 Prozent. Diese Erhöhung bedeutet für einen durchschnittlichen Deggendorfer Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 18.000 Kilowattstunden brutto 11,10 Euro Mehrkosten im Monat. 

Entspannt zurücklehnen können sich alle Wasserkunden: Trotz der im Oktober erfolgten Umstellung der Ortsteile Fischerdorf, Rettenbach, Stauffendorf und Natternberg auf das weiche „Waldwasser“ bleiben die Wasserpreise konstant.

Die Fragen zu den Strom- und Erdgaspreisen oder den einzelnen Tarifen beantworten die Mitarbeiter der SWD direkt im Kundencenter in der Graflinger Straße 36 oder unter Telefon 0991 3108-0.

Die SWD wird ihre Kunden persönlich über die Entwicklung informieren.

Die Stadtwerke Deggendorf GmbH ist ein Unternehmen der Stadt Deggendorf. Die Gesellschaft bietet eine sichere, nachhaltige und bezahlbare Energie- und Wasserversorgung und schafft den Gästen im Ganzjahresbad elypso Erholung vom Alltag. Daneben übernimmt das Unternehmen Eigenverantwortung für die Energie- und Wasserversorgung und bewahrt die Wertschöpfung in der Heimatregion. Die Stadtwerke Deggendorf setzt sich für lokale Energieerzeugungs- und Effizienzprojekte ein und übernimmt mit innovativen Lösungen Verantwortung für eine bessere Lebensqualität.