Im August 2018 wurde die neue Netzleitstelle der Stadtwerke Deggendorf GmbH (SWD) in Betrieb genommen. Die mit aktueller Hard- und Software ausgestattete, hochmoderne Leitzentrale überwacht und steuert das Strom- und Wassernetz der SWD sowie die technischen Anlagen des Unternehmens. „Die neue, redundant an zwei verschiedenen Standorten aufgebaute Netzleitstelle bietet für uns und die Netzkunden ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit“, erklärt Christian Kutschker, Geschäftsführer der SWD. Für die SWD war es auch wichtig, den Aufbau des Netzleitsystems nach den Kriterien des „Information Security Management System“ (ISMS) in Verbindung mit der Verordnung zum „Schutz kritischer Infrastrukturen“ nach dem Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Gesetz) zu gestalten.

In der neuen Netzleitstelle gehen sämtliche Daten aller wichtigen technischen Anlagen ein. Aufgabe der Leitstelle ist es, die Prozesse zu überwachen und zu protokollieren. Neben der routinemäßigen Steuerung der Versorgung werden bei Störmeldungen von hier aus die Einsätze der Mitarbeiter koordiniert und dokumentiert. Diese Aufgabe kann die SWD auch angrenzenden Kommunen für die Wasserversorgung anbieten. „Alle wichtigen Anlagen werden koordiniert zentral überwacht und gesteuert. Eingriffe können besser abgestimmt werden und im Störfall ist ein schnelles Reagieren gesichert“, so Siegfried Riesinger, technischer Leiter der SWD.